Entwicklungskonzept zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Flughafen Nürnberg Juli 2013

Luftverkehr:

  • 01 Steigerung der Werbemaßnahmen, Intensivierung der Kontakte zu Reisebüros und der Wirtschaft sowie engere Kooperation mit der öffentlichen Hand            
  • 02 Airline-Akquise
  • 03 Frachtkapazitäten erhöhen

Non-Aviation:

(Leistungen die nicht direkt mit dem Flugverkehr in Verbindung stehen)

  • 04 Kommerzielle Weiterentwicklung Ankunftsbereich
  • 05 Kommerzielle Weiterentwicklung im Bereich Einzelhandel auf der Luftseite
  • 06 Weiterentwicklung des Branchenmixes auf der Landseite im Einzelhandel- Lebensmittelmarkt
  • 07 Entwicklung einer Leitidee zur strategischen Positionierung / „Schaufenster der Region“
  • 08 Räumliche Angebotskonzentration des Reisemarktes 
  • 09 Spezialisierung der FSGN auf den Kernbereich Duty Free und Travel Value
  • 10 Durchführung einer Marketingkampagne zur Kommunikation der Qualität des Flughafens NUE

Verkehrliche Anbindung:

  • 11 Schaffung einer umsteigefreien ÖPNV-Verbindung Erlangen-Flughafen NUE
  • 12 Verbesserung des Bekanntheitsgrades des ÖPNV-Angebotes und der Nutzungsmöglichkeiten
  • 13 Realisierung des Neubaus der Bundesstraße B4f zur Anbindung des Flughafens Nürnberg an die BAB A3
  • 14 Schaffung einer Alternativen Straßenanbindung des Flughafen NUE 

Kongress- und Veranstaltungsmarkt, Tourismus:

  • 15 Bau eines Tagungs- und Kongresszentrums am Flughafen NUE
  • 16 Touristische Angebote mit flugreiseaffinem Fokus weiterhin stärken und neue touristische Marktsegmente fördern und entwickeln
  • 17 Neue Anreisemöglichkeiten per Flugzeug durch Low Cost Carrier weiterhin prägnant und gezielt bewerben
  • 18 Umbenennung des Flughafens von „Airport Nürnberg“ in „Albrecht Dürer Airport Nürnberg“

Entwicklung des landseitigen Flughafenareals:

  • 19 Engere Kooperation mit Stadt Nürnberg, Wirtschaftsförderung
  • 20 Aktualisierung des Masterplanes für den Flughafen NUE mit vorgeschalteter Kapazitätsanalyse für den PKW Parkflächenbedarf    

 

 

Quelle:

UNICONSULT Universal Transport Consulting GmbH

Entwicklungskonzept zur Verbesserung der Rahmenbedingungen

für den Flughafen Nürnberg Juli 2013

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© STOPPT DIE WEST